Begonnen hat alles 1966 mit Öl, Aquarellmalerei, autodidaktisch hat er sich mit Acryl-, Pastel-, Bleistift-,Kohle-, Rötel-, und Federzeichnungen ein vorzeigbares Niveau angeeignet.

Ab 1985 wurde er neugierig auf Radierungen die Herstellung und deren Drucktechniken.

Zwischendurch gab es Versuche im Kupferdrücken, Betonfigurenherstellung sowie Schnitz- und Holzarbeiten.

Seit neustem schafft er Skulpturen aus Ytongstein, Beton, Speckstein - Bildhauerei-Workshop.

Sein großer Wunsch ist mit Sandstein oder Marmor zu arbeiten.

Ich habe nichts zu verbergen!
Der Künstler

Kreativität heißt die Mutter der Idee,

Tatkraft der Vater ihrer Realisierung.